Dr. Andrea Hötger Supervision Coach Paderborn Borchen

Sich berühren lassen

Sich berühren lassen

Das Erzbistum Paderborn hat in Corona-Zeiten eine Audiochallenge gestartet, bei der sich interessierte Menschen direkt nominieren können. Es geht dabei um 90 Sekunden lange Andachten, die innerhalb von 24 Stunden produziert werden. Mich hat auf Empfehlung meines lieben Freundes und Kollegen Bernd Wagener Irmtrud von Plettenberg nominiert. Gern habe ich diese Challenge angenommen und ein Thema gewählt, welches in den letzten Tagen entstand: Sich berühren lassen.

 

Letzte Woche..

...in einer Beratung erzählte eine ältere Frau, dass sie ihre Enkelkinder so gern in den Arm nehmen möchte, ihre Tochter das aus aktuellem Anlass jedoch verbiete.Sie vermisst dies sehr.

Nicht nur als Kind - auch für Erwachsene sind positive Berührungen der Haut heilsam für Körper und Seele. Berührungen bauen nicht nur Ängste ab und mindern Schmerzen, sondern stärken auch das Immunsystem. Für unsere Gesundheit wird uns empfohlen nicht nur jeden Tag einen Apfel zu essen, sondern sich auch einmal am Tag 20 Sekunden zu umarmen.

Als erwachsener religiöser Mensch – so sollte man meinen – bin ich unabhängiger von kindlichen Wünschen nach Streicheleinheiten von außen. Ganz so einfach ist es jedoch nicht.

Wenn ich mich im Innern berühren lassen will, gilt es, inne zu halten und mich selbst spüren. Meinen Atem, meinen Körper und das, wonach meine Seele lechzt. Das braucht Aufmerksamkeit. Wenn ich meine Bedürfnisse und Gefühle anerkenne und ihnen mit wohlwollender Selbstsorge begegne, wenn mich meine Angst nicht mehr ängstigt, wenn ich meiner Trauer wie meiner Lust und Freude Raum lasse, dann erst kann ich mich berühren lassen durch alles, was mich umgibt. Durch die Sonnenstrahlen, die Gerüche des Waldes und den Wind auf meiner Haut. Und im Glauben kann es dann auch sein, dass ich Gottes Berührungen spüre.

Ich wünsche Ihnen reiche innere und der Situation angemessene liebevolle äußere Berührungen – nicht nur in dieser Zeit.

Ich habe meine ehemalige Studienkollegin Anja Geuecke nominiert mit einem Thema, welches mich seit Jahrzehnten berührt: Die Gleichberechtigung. Corona bringt da einiges ans Licht. Wir haben uns am Telefon schon dazu in Rage diskutiert.

 

Zum Podcast des Erzbistums "Kurz angedacht" - Folge 74:

https://www.erzbistum-paderborn.de/aktuelles/kurz-angedacht/

Zur Bedeutung von Berührungen:

https://www.quarks.de/gesundheit/darum-sind-beruehrungen-so-wichtig/

Zur Sehnsucht, Gott zu begegnen:

http://www.anselm-gruen.de/media/pdf/seiten-aus-neu_denken_innerwork_neu.pdf

Zu Anja Geuecke: (alias Hettwich von der Himmelsburg)

https://www.facebook.com/anja.geuecke

 

 

Free Joomla! template by Age Themes