Dr. Andrea Hötger Supervision Coach Paderborn Borchen

Reflexion

Feedback –

so macht es stark für die Führungsposition

Kennen Sie das auch: Sie werden eingeladen zu einem Essen, der Gastgeber hat es gut gemeint, doch man merkt schon beim Essen und spürt es sofort: Ihnen liegt das Essen viel zu schwer im Magen, es lässt Sie kaum schlafen und Sie überlegen sich gut, ob Sie sich von diesem Gastgeber noch einmal bekochen lassen. Dabei war es doch gut so gut gemeint! So ähnlich wie mit dem zu guten Essen geht es uns manchmal mit Feedback, wörtlich „zurückfüttern“ bzw. übersetzt als „Rückinformation“ über die Wirkung eines Senders von Informationen. Im Folgenden geht es darum, was es braucht, damit Feedback gut verdaulich ist.

Pixelio Sokaeiko

Führen mit neuer Autorität

 

Als sich vor 5 Monaten unser wenn auch nicht ruhiges aber dennoch relativ sicheres Gewässer in einen Tsunami verwandelte, riefen die Mitarbeitenden lauter denn je nach dem Kapitän. Trotz der Agilität der Teams und ihrer Selbstorganisation mussten nun wesentliche Entscheidungen getroffen werden, damit das Schiff gut auf den Wellen gehalten werden konnte – und immer noch gehalten werden muss.

Drei Maßnahmen für die psychologische Sicherheit:

Online

Drei Aspekte für eine professionelle Online-Beratung

Sowohl in der Beraterszene als auch bei den Kund*innen scheiden sich die Geister beim Thema Online-Beratung. Einige lehnen sie kategorisch ab: „Das ist ja keine echte Begegnung.“ oder akzeptieren sie nur, solange nichts anderes möglich ist. Andere springen positiv darauf an „Endlich – das macht doch keinen Unterschied. Digital ist doch angesagt.“ Die professionelle Wahrheit liegt meines Erachtens dazwischen. Hier lesen Sie drei unabdingbare Aspekte für eine professionelle Online-Beratung.

Goethe Farbenkreis zur Symbolisierung des menschlichen Geistes und Seelenlebens 1809Verhaltensänderungen aus neurowissenschaftlicher Sicht

 

Unser Gehirn ist zeitlebens lernfähig, doch der Weg zu neuem Verhalten ist mit großem Energieaufwand verbunden. Die Neurowissenschaften haben herausgefunden, dass der Mensch sich gern der automatisierten Wahrnehmungs-, Handlungs-, Emotions- und Motivationsschemata bedient. Diese bestehen aus Erfahrungswissen und steuern unser Verhalten.

Entscheidungen über alltägliches Verhalten werden im Gehirn vom sogenannten limbischen System getroffen. Dieses besteht aus der subkortikalen und der kortikalen Ebene. Der Cortex ist die äußere Schicht des Großhirns.

 

Sich berühren lassen

Sich berühren lassen

Das Erzbistum Paderborn hat in Corona-Zeiten eine Audiochallenge gestartet, bei der sich interessierte Menschen direkt nominieren können. Es geht dabei um 90 Sekunden lange Andachten, die innerhalb von 24 Stunden produziert werden. Mich hat auf Empfehlung meines lieben Freundes und Kollegen Bernd Wagener Irmtrud von Plettenberg nominiert. Gern habe ich diese Challenge angenommen und ein Thema gewählt, welches in den letzten Tagen entstand: Sich berühren lassen.

 

Seite 1 von 2

Free Joomla! template by Age Themes